Die Oberliga-Basketballer der USV Halle Rhinos feierten am Sonnabend ihren achten Sieg in Folge. Mit dem 76:52 gegen den BC Anhalt Dessau bleiben die Hallenser  ungeschlagener Spitzenreiter. Trotzdem, überzeugend war der Auftritt des USV gegen den Tabellenvierten aus der Bauhausstadt nicht. Unerklärliche Ballverluste gepaart mit Unkonzentriertheiten prägten das Spiel der Rhinos und sorgten dafür, dass USV-Trainer Alex Brumme nach dem Spiel alles andere als zufrieden war. Bester USV-Spieler war Marcus Zawatzki (Foto) mit 16 Punkten.

Auf beiden Seiten gab es ein Festival von technischen Fehlern. Beim USV hatte man zudem das Gefühl, dass die Studenten mit den Gedanken noch in der Kabine waren und somit ging das erste Viertel mit 18:20 nicht zu unrecht an die Gäste aus Dessau. Im zweiten Spielabschnitt starteten die USV Rhinos mit einem 16:2-Run und hatten sich somit ein 12-Punkte-Polster erarbeitet (16.). Zur Pause führte Halle mit  41:34. Im zweiten Durchgang überzeugten die Rhinos zwar in der Verteidigung, der Angriff ließ aber zu wünschen übrig. Der USV tat sich mit der Zonenverteidigung der Dessauer überraschend schwer. In den letzten zehn Minuten legte das Brumme-Team dann aber im Angriff zu und gewann das letzte Viertel deutlich mit 22:10. Nach 40 Minuten ging die Partie letztendlich verdient mit 76:52 an den Gastgeber.

USV: Zawatzki 16, Dölle 11, Heinrich 11, Jalass 10, Pett 10, Pötschke 8, Soyk 4, Fromm 4, Zeller 2, Gürtler

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok