Sieg gegen AscheNoch 3 Spiele um den Klassenerhalt perfekt zu machen!

Mit einem 28:28 Unentschieden erkämpften sich die USV Halle Panther am Samstagabend im Spiel gegen den HC Aschersleben „Alligators“ einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt in der Mitteldeutschen Oberliga. Mit nun 17:29 Punkten haben sie jetzt zwei Punkte Abstand zum ersten Abstiegsplatz, den der HC Einheit Plauen innehat.

Das sich die Hallenser einiges für diese Partie vorgenommen hatten, sah man dem Team schnell an. Hochmotiviert begann das Spiel mit einem schnellen Führungstreffer für Halle durch Paul Otto. Dieser konnte im gesamten Spielverlauf ebenso wie Pierre Sogalla sechs Treffer erzielen. Julius Conrad traf zweimal hintereinander und Chris Thiele verwandelte den ersten Hallenser Strafwurf zur 4:2 Führung. Halle spielte von Beginn an sehr temporeich und profitierte dabei von einen sehr gut aufgelegten Helmut Feger im Tor. In der zehnten Spielminute konnte Maximilian Gruszka mit seinem zweiten Treffer die Panther mit 8:4 in Führung bringen. Dann allerdings die Schrecksekunde, als Jan Bernhardt nach einem Wurfversuch unglücklich aufkam. Minutenlag wurde er auf der Spielfläche behandelt und dann ins Krankenhaus gebracht. Er riss sich die Achillessehne im rechten Fuss und fällt somit für längere Zeit aus. Nachdem Spielmacher Maximilian Haase in der 15. Spielminute seinen ersten Treffer zum 10:7 erzielte, kassierte er kurz darauf seine erste Zeitstrafe. Thiele scheiterte mit seinem zweiten Strafwurf am gegnerischen Torhüter, konnte allerdings kurz darauf vom Kreis zum 11:8 treffen. In der zwanzigsten Spielminute foulte dann Haase im Angriff den Gegner sehr unglücklich und erhielt hierfür erneut eine Zeitstrafe mit der allerdings nicht einverstanden war. Sein Meckern bestraften die Schiedsrichter mit einer weiteren Zeitstrafe, welche somit sein vorzeitiges Spielende bedeutete. Nachdem auch Robert Wagner vorm Strafpunkt scheiterte, traf Sogalla kurz vor dem Seitenwechsel zum 17:15.

Einen guten Start in die zweite Spielhälfte erwischten dann wiederum die Hallenser. Paul Kosak und Paul Otto brachten ihr Team wieder mit vier Toren in Führung. Drei Zeitstrafen gegen Thiele, Otto und Sogalla schwächten das Team in den nächsten acht Minuten stark und dies nutzten die Ascherslebener, um ihren Rückstand zu verkürzen. In der 43. Spielminute gelang ihnen dann der 21:21 Ausgleichstreffer und beim 22:23 ging Aschersleben erstmals in Führung. Zwei Minuten vor Spielende kassierte dann auch noch Robin John nach einer unglücklichen Abwehraktion die Rote Karte und Halle musste die letzten zwei Minuten und Unterzahl spielen. Als Chris Thiele dann eine Minute vor Spielende den Anschlusstreffer zum 27:28 erzielte, hielt es niemanden mehr auf seinen Platz. Das tolle Hallenser Publikum feuerte lautstark ihre Mannschaft an. Sechs Sekunden vor Spielende bekam Halle noch einen Freiwurf und mit einen Pass auf Rechtsaußen bekam nun Abwehrchef Robert Wagner die Chance, das Spiel im letzten Wurf noch auszugleichen. Dies gelang dem Mannschaftkapitän auch und so war die Freude über den gewonnenen Punktgewinn beim Hallenser Team riesengroß auch wenn die schwere Verletzung von Jan Bernhardt das Spiel überschattete. Auf diesen Weg wünschen wir ihn eine schnelle und alsbaldige Genesung.

Es spielten:

Feger, Zwiers,

Kosak 3, Sogalla 6, Haase 1, Bernhardt, Wagner 1, Otto 6, Gruszka 2, John 1, Conrad 4, Thiele 4/1,

Text: Olaf Thiele

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok