USV Halle Handball Team FotoPanther gewinnen erstes Spiel im neuen Jahr

Mit einer überragenden mannschaftlichen Leistung konnten Halles Handballmänner beim HC Einheit Plauen zwei wichtige Punkte erspielen. Nach fünf Niederlagen in Folge überzeugten sie nun beim 22:27 Auswärtssieg und beenden so die Hinrunde in der Mitteldeutschen Oberliga mit einem achten Tabellenplatz.

Von Beginn an war das Team um Trainer Fabian Metzner hellwach und konnte durch Julius Conrad in der zweiten Spielminute mit 0:1 in Führung gehen. Lediglich beim Stand 2:1 und 3:2 musste man den Gastgeber kurzzeitig die Führung überlassen. Die Hallenser nahmen von Beginn an im Angriff ihren Torhüter aus dem Tor und konnten so mit sieben Feldspielern angreifen. Dies funktionierte sehr gut. In der zwanzigsten Spielminute war es dann erneut Conrad, der mit seinem zweiten Treffer von insgesamt fünf zur 6:7 Führung für die Panther traf. Diese gaben sie bis zum Spielende nun auch nicht mehr her. Nachdem bereits Thiele in der sechszehnten Spielminute bei einem Strafwurf am gegnerischen Torhüter scheiterte, war es in der siebenundzwanzigsten Minute Mannschaftkapitän Robert Wagner, welcher einen erneuten Strafwurf nicht verwandeln konnte. Im nächsten Angriff allerdings konnte dann Paul Otto seinen dritten von insgesamt sechs Treffern zur 8:11 Führung erzielen. Maximilian Gruszka traf kurz vor dem Seitenwechsel zum 9:12 und Torhüter Luchien Zwiers parierte mit dem Halbzeitpfiff erneut einen Strafwurf der Gastgeber. So wurden die Seiten beim Stand von 9:12 für den USV Halle gewechselt.

Sofort nach Wiederanpfiff traf Chris Thiele mit seinem dritten Treffer zur 9:13 Führung. Durch jeweils ein Tor von Gruszka, Sogalla und Otto verteidigten die Panther so ihre Vier-Tore-Führung. In der zweiundvierzigsten Spielminute erhielt dann Plauens Rückraumspieler Marc Multhauf nach einem Foul eine Zeitstrafe. Seinen Unmut über diese Entscheidung ließ er an den Schiedsrichtern aus und erhielt hierfür die Rote Karte und sofort auch noch die Blaue Karte, welche eine Spielsperre mit sich zieht. So schwächten sich die Plauener mit dem Verlust ihres besten Mannes nun erst recht. Conrad erzielte im Anschluss den Treffer zum 16:21 und mit nun fünf Toren Vorsprung konnten die Hallenser beruhigt in die Schlussphase des Spieles gehen. Hier ließen die Panther nun nichts mehr anbrennen und mit dem Schlusspfiff war es erneut Julius Conrad, der mit seinem Treffer den 22:27 Endstand besiegelte.

Es spielten:

Feger, Zwiers,

Kosak, Sogalla 6, Wagner, Otto 6, Gruszka 3, Conrad 5, Grauert 2, Thiele 3/1, John 2,

Text: Olaf Thiele

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok