IMG-20170309-WA0000

Für die fünf Athleten des USV Halle war es eine aufregende Woche bei den Nationalen Winterspiele für Menschen mit geistiger Behinderung (Special Olympics). Die offizielle Akkreditierung und Einkleidung, die Eröffnungsfeier, die sportlichen Wettkämpfe sowie die Athletendisco und die Abschlussfeier – volles Programm für die gesamte Delegation des USV Halle/Lebenstraum Halle im Wintersportort Willingen (Upland).

Am ersten Wettkampftag wurde es dann Ernst. Vormittags standen die Klassifizierungen auf dem Programm. Es war das Ziel, ins jeweilige Finale einzuziehen und um die Medaille zu kämpfen. Am folgenden Finaltag wurde es spannend – denn die Chance auf die Medaillen war groß geworden. In den Einzeldisziplinen präsentierte sich die Delegation beim ersten bundesweiten Wettkampf stark und zielstrebig. Michael Schade und Alexander Kunze belohnten sich in Ihren Rennen mit der Silbermedaille. Athlet Felix Franke gewann mit Bronze die dritte Einzelwettbewerbsmedaille für die Delegation. In der abschließenden Pendelstaffel belohnten sich die „glorreichen 4“ mit der Goldmedaille - Michael Schade, Alexander Kunze, Paul Rürup und Felix Franke machten den Medaillensatz somit komplett.

Die Winterspiele in Willingen waren für die halleschen Athleten einzigartig. Es war eine tolle Erfahrung für die gesamte Delegation und dazu noch sportlich erfolgreich. Einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze – eine sensationelle Medaillenausbeute für die Schneeschuhläufer des USV Halle/Lebenstraum Halle. Tolle Erlebnisse, sportliche Highlights, viele neue Eindrücke und Medaillen – mit solch prall gefülltem Koffer kehrten die Athleten in die Heimat nach Halle zurück.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok