Für die Verbandsliga-Handballer des USV Halle hält der kommende Spieltag eine harte Nuss bereit. Das Team muss am Sonnabend nach Plotha. Dort wartet ab 17 Uhr der Tabellenvierte HC Burgendland II auf die Hallenser.

Nach der knappen Derbyniederlage von vor 14 Tagen gegen Einheit II sind bei den Hallensern jetzt die Charakterköpfe im Team gefragt. Was der Truppe zuletzt fehlte, sind eine strukturierte Abwehrarbeit und ein koordinierter Angriff. Hier gilt es Reserven zu erschließen, dabei vor allem auch im Zusammenspiel der Truppe. Zu individuell präsentierten sich zuletzt einige Spieler, und beraubten den USV damit seiner jahrelang größten Stärke: der mannschaftlichen Geschlossenheit. Was der USV damit bewerkstelligen kann, bewies die Mannschaft gegen den gleichen Gegner wie am Sonnabend vor eineinhalb Jahren. Damals besiegte der USV die SG Saaletal - so der damalige Name des heutigen HC Burgenland - obwohl die Hallenser zwischenzeitlich bereits mit acht Toren in Rückstand lagen. Das ist der Maßstab, an dem sich die heutige Mannschaft messen lassen muss. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok