Grund zur Freude hatten die Athletinnen der Altersklasse W50 des USV Halle kürzlich in Hamburg. Beim Finale der 41. Deutschen Altersklassen Mannschafts-Meisterschaften (DAMM) holten die sieben Frauen Bronze hinter Neukieritzsch und Lüneburg. Mit 5.601 Punkten gelang ihnen eine unglaubliche Steigerung im Vergleich zu ihrer Qualifizierungsleistung vom Mai diesen Jahres. Damals schafften sie 5.214 Punkte, und starteten auf Rang fünf in das Hamburger Finale.

Die stärkste Leistung zeigte im Wettkampf Edith Jakobi, die im Kugelstoßen viermal die 10-Meter-Marke übertraf und mit 10,91 Metern allein 610 Punkte holte. Am vielfältigsten erwies sich Dagmar Hill. Mit 4,39 Meter im Weitsprung, 14,80 Sekunden über 100 Meter, 10,05 Meter im Kugelstoßen und schließlich auch mit derr 4 x 100 Meter-Staffel befand sie sich quasi im Dauereinsatz, gehörte in allen Disziplinen zu den fünf stärksten Teilnehmerinnen und steuerte so 1727 Punkte zum Endergebnis bei. Natürlich zählen in einem Mannschaftswettkampf die Leistungen aller Starterinnen, so müssen an dieser Stelle auch Christine Berger und Sigrid Schwarz hervorgehoben werden, die die 3000 Meter mit guten Ergebnissen absolvierten. Und schließlich dürfen auch Gabriele Reppe, Birgit Dunkelbeck und Cornelia Recksiedler und ihr  Erfolg in der Staffel nicht vergessen werden.

Die Bronzemedaille ist für die USV-Frauen eine schöne Rückkehr im DAMM-Geschehen. Nachdem sie 2010 mit Gold dekoriert heimfuhren, mussten sie die folgenden zwei Jahre auf einen Start verzichten. 2011 wurden keine Endkämpfe ausgetragen, vor einem Jahr lag der Fokus auf den Europameisterschaften der Senioren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok