USV Halle gewinnt spannendes Lokalderby gegen Justabs Halle - Donkeys verlangen Rhinos alles ab

Mit 89:81 setzten sich die USV Halle Rhinos am Samstagabend in der Sporthalle Lettin gegen Justabs Halle durch und sind nach vier Spieltagen in der Oberliga nun ungeschlagener Tabellenführer. Im zweiten Stadtderby der Saison machten es die Studenten spannender als gewollt und konnten erst in der letzten Spielminute den Sieg unter Dach und Fach bringen. Bester Korbjäger beim USV Halle war Jörg Soyk mit 16 Punkten.

Die Studenten konnten fast in Bestbesetzung in das zweite Derby der Oberliga-Saison auflaufen, verzichten musste USV-Coach Alex Brumme nur auf die beiden Inside-Spieler Philipp Jalass und Sören Pett. Die Partie begann recht munter. Auf beiden Seiten wurde zunächst ordentlich gepunktet. Bei den Rhinos übernahm das zuerst Jörg Soyk, der wieder einmal mehr nur schwer zu stoppen war. Aber auch bei den Donkeys wurde der Ball in der Offense gut bewegt und man zeigte sich zudem sehr treffsicher von außen. Somit endete das erste Viertel nur mit einer knappen Führung für den USV Halle. Im zweiten Spielabschnitt wurde bei beiden Teams weiter nur Augenmerk auf die Offense gelegt. Das gelang den gastgebendenn Donkeys besser als den favorisierten Rhinos. Beim USV setzte man im Angriff fast nur auf das „1 vs. 1“ und in der Verteidigung ließ das Brumme-Team die nötige Intensität vermissen. Mit dem Ergebnis, dass die Studenten zur Halbzeit, bei den bisher noch sieglosen Donkeys, mit drei Punkten hinten lagen (45:42).

Nachdem Seitenwechsel wurde das Spiel der Rhinos nur unwesentlich besser. Die Offense war immernoch zu oft von Einzelaktionen geprägt und in der Verteidigung ging der USV nur halbherzig zur Sache. Trotzdem gelang es den Studenten die Führung wieder zu übernehmen und sie sogar Schritt für Schritt auszubauen. Drei Minuten vor dem Ende war der Vorsprung dann sogar im zweistelligen Bereich. Doch wer gedacht hatte, das Match wäre jetzt erledigt, wurde eines Besseren belehrt. Innerhalb von zwei Minuten verspielten die Studenten die Führung leichtfertig. Somit lag der Gastgeber eine Minute vor Schluss nur noch mit drei Punkten zurück und witterte die Chance auf eine kleine Sensation. Doch der USV zeigte sich in der Schlussphase zumindestens von der Freiwurf-Linie sicher und setzte sich am Ende mit 81:89 durch.

Autor: Christian Huhn

Montag, den 22. Oktober 2012 um 20:41 Uhr
Quelle: http://www.usv-halle-basketball.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok