Das American-Football-Team der USV Halle Falken hat das letzten Heimspiel der Saison verloren. Am Sonnabend unterlagen die Hallenser dem Tabellendritten Berlin Thunderbirds mit 14:46. Die erneut von Personalsorgen geplagten Falken fanden zunächst überhaupt nicht in die Partie. Die Defense vermochte gleich den ersten Angriff der Berliner nicht zu stoppen, die Offense kam nicht ins Rollen. Zur Pause (0:24) deutete alles auf eine weitere Nullnummer hin. Doch mit einer veränderten Taktik und vor allem schneller ausgespielten Angriffen fanden die Hallenser offensiv endlich ein Mittel gegen die Berliner Defense. Quarterback Richard Markwart mit einem 5-Yard-Run und Tight End Frank Harnack mit einem 4-Yard-Catch kurz vor Ende nach Pass von Markwart sorgten noch für zwei Touchdowns, Markwart erlief zudem einen 2-Point-Conversion. Es waren Lichtblicke in einer ansonsten eher düsteren Vorstellung der Falken. "Ich verstehe nicht, dass die Jungs das im Training erarbeitete und geübte im Spiel einfach nicht umgesetzt bekommen", ärgerte sich Headcoach Torsten Lüdtke, der am Sonnabend durch die beiden Ex-Falken Patrick Eder und Enrico Weber sowie Dave Ballaschk Unterstützung beim Coaching bekam. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok