Verbandsliga Süd: USV Halle II – HG Köthen II                       33:33 (15:19)

Nach dem Punktverlust in Jessen wollten die USV-Männer im Heimspiel gegen Köthen in die Erfolgsspur zurückfinden und doppelt punkten, sollten die Hoffnungen auf den Staffelsieg erhalten bleiben.

Mit dem Führungstreffer durch Sascha Berends schien die Partie auch den richtigen Verlauf zu nehmen, doch die engagiert aufspielenden Gäste waren bald Spiel bestimmend und diktierten das Geschehen. Nach dem 3:6 (7.) gelang den Gastgebern zwar der Anschlusstreffer zum 5:6 (11.), doch Köthen war Mitte der ersten Halbzeit wieder klar in Front (6:11). Während die Hausherren ein ums andere Mal am starken Gästekeeper scheiterten, trafen die Gäste im Angriff fast ohne Gegenwehr. Bis zum Halbzeitpfiff der guten Magdeburger Schiedsrichter behauptete Köthen seinen Vorsprung locker. Auch nach 43 Spielminuten lagen die Köthener auf Siegkurs (21:26), ehe der USV durch eine offensivere Deckung den Spielfluss der Gäste besser unterbinden und einige Ballgewinne verbuchen konnte. So arbeiteten sich die Gastgeber über die Stationen 23:27 und 26:28 auf 29:30 (55.) heran, doch Köthen blieb auch in der Schlussphase erfolgreich und legte erneut vor (29:32/56.). Die Gastgeber schafften noch den 32:32-Ausgleich, Köthen war zur erneuten Führung erfolgreich, ehe Sascha Berends als Jüngster mit seinem achten Torerfolg den glücklichen Punktgewinn sicherte.

USV Halle: Shagluf, Fillies; H.Gumbert, Massag, Schulze-3, Jahreis-5, M-Schmidt, Traineau-4, S.Berends-8/2, Plitz-6/1, Wagner, Tannhäuser, Pietruschka-2/1, Grauert-5,

7-Meter: 8/5, 6/5

Strafen: 1 x 2 min, 5 x 2 min

B. Rensch (Sektion Handball)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok