Acht Titel und 16 Qualifiaktionsleistungen für die Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften Ende Februar in Erfurt - das ist das Ergebnis für den USV bei den diesjährigen Hallen-Landesmeisterschaften am Wochenende in Halle.

Der erfolgreichste Athlet war dabei Walther Matthes. Er siegte über 800 m (3:25,66 min), im Hochsprung (1,15 m) und über 60 m (10,77 s) der Altersklasse M80 und gehört mit diesen Leistungen deutschlandweit zu den Top-Startern. Mit der Staffel der Startgemeinschaft USV-Sandersdorf I wurde er zudem über 4x200 m Zweiter in der Altersklasse M60.

Mit jeweils zwei Titeln gingen Sandra Burghoff (W40) und Adi Stengl (M75) aus dem Wettkampftag. Sandra Burghoff setzte sich klar in den Sprintdisziplinen durch (8,72 s und 30,17 s), Adi Stengl bewies sich im Kugelstoßen (10,68 m) und Hochsprung (1,15 m). Für Klaus Tondera (M75) war der Sieg über 200 m (33,64 s) eine ausgemachte Sache.

Pech hatte an diesem Sonntag Sigrid Schwarz. Die EM-Bronzemedaillengewinnerin im Mehrkampf musste sich im Hochsprung (1,20 m) und im Kugelstoßen (8,23 m) ihrer Staffelpartnerin Margit Richter vom SV Blau-Weiß Empor Wanzleben geschlagen geben. Als Team liefen sie zum Abschluss allerdings gemeinsam in der W60 die Staffelnorm für die deutsche Meisterschaft und mit 2:41,96 min Hallenbestleistung.

Als Vielstarter waren Frank Zaake (M55) und Uwe Lorch (M70) aktiv. Frank Zaake wurde dabei im Hochsprung (1,30 m) und Stabhochsprung (2,10 m) Zweiter, über 60 m Hürden (12,76 s) Dritter und im Kugelstoßen (8,97 m) Vierter. Uwe Lorch ging über 60 m (10,06 s), 200 m (34,10 s) und im Weitsprung (3,22 m) jeweils als Vizemeister nach Hause.

Insgesamt waren 17 Athletinnen und Athleten des USV am Start.

Text: Udo Israel (Sektion Leichtathletik)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok