Handball: In Freiberg ohne Punkte

Mit einer knappen 29:30 Niederlage kehrten Halles Handballmänner am vergangenen Samstag aus Freiberg zurück. In der letzten Spielsekunde kassierten sie den Führungstreffer der HSG Freiberg und stehen nach hartem Kampf auswärts wieder einmal ohne Punkte da. An der Tabellensituation hat sich dadurch allerdings nichts verändert, mit 24:22 Punkten belegen sie weiterhin den siebten Platz in der Mitteldeutschen Handball Oberliga.

Die Freiberger, die eine starke Rückrunde spielen, gingen schnell mit zwei Toren in Folge in Führung. Den Hallensern gelangen dann aber ebenso schnell zwei Treffer in Folge. Nach dem 5:5 Ausgleichstreffer konnte nun Halle erstmals mit 5:6 in Führung gehen, dies sollte allerdings die einzige Führung im Spiel bleiben. Schnell glich der Gastgeber aus und konnte in der Folge seine Führung bis zum Stand von 10:7 ausbauen. Bereits nach siebzehn Spielminuten war Halles Trainer Fabian Metzner gezwungen, mit einer Auszeit zu reagieren und so sein Team neu einzustellen. Eine Reihe von technischen Fehlern und Ballverlusten spielte den Freibergern gut in die Karten. Diese bauten gekonnt ihre Führung bis zur Halbzeit auf 16:11 aus.

Der erste Treffer in Halbzeit zwei sollte dem Gastgeber gelingen. Halle tat sich weiterhin schwer. Nur langsam konnten sie ihren Rückstand verkürzen. Beim 19:17 war man wieder dran, musste aber bis zum 24:20 wieder einem großen Rückstand hinterher laufen. Erfreulich auf Hallenser Seite war allerdings, dass sich die Haupttorschützen auf fünf Akteure aufteilten. Pierre Sogalla führte am Ende mit sieben Treffern die Hallenser Torschützenliste an, aber Jungstar Julius Conrad und Robin John konnten jeweils sechs und Paul Otto und Maximilian Gruszka jeweils vier Treffer erzielen. Chris Heyer traf einmal und Chris Thiele konnte einen Strafwurf verwandeln. In der 58. Spielminute war man beim Stand von 27:26 bis auf ein Tor herangekommen und die Hoffnung auf wenigsten einen Punkt keimte bei den mitgereisten Fans auf. 30 Sekunden vor Spielende erzielte Robin John den 29:29 Ausgleichstreffer. Die HSG Freiberg hatte allerdings noch die Chance auf einen Angriff. Acht Sekunden vor Spielende erhielten sie noch einen Freiwurf, der für einen Spielzug reichte. Leider verteidigte Halle den Freiberger Kreisspieler nicht aktiv genug, so dass dieser frei vom Kreis zum Wurf kam und so den Freiberger Sieg besiegelte.

Es spielten:

Feger, Zwiers,

Heyer 1, Fischer, Sogalla 7, Otto 4, Gruszka 4, Grauert, Thiele 1/1, Wagner, Bernhardt, John 6, Conrad 6, Kosak,

Text: Olaf Thiele

Aktuelle Sportmeldungen
Volleyball: Alles hat ein Ende...
Mittwoch, 15.11.2017
Floorball: Weiße Weste für die...
Dienstag, 14.11.2017
Floorball: Zweiter Spieltag...
Dienstag, 14.11.2017
Schach: USV III: 6:2 Der...
Dienstag, 14.11.2017
Schach: USV II: 5:3 im...
Dienstag, 14.11.2017
Schach: USV I: 3 Punkte gegen...
Montag, 13.11.2017
Schach: USV 4: Ohne...
Montag, 13.11.2017
Basketball: wU14: Dritter Sieg...
Montag, 13.11.2017
Volleyball: Spieltag U 18
Montag, 13.11.2017
Volleyball: Keine Punkte trotz...
Mittwoch, 08.11.2017
Schach: u10 - 4...
Mittwoch, 08.11.2017
Schach: Saisonstart für unsere...
Montag, 06.11.2017
fb1
Online-Shop
shop
Mitglied werden
mitglied1
Unsere Partner
    
Unsere Bus-Sponsoren

Bus1