Einen überzeugenden Auswärtserfolg konnten die USV Halle Rhinos am 6. Spieltag der zweiten Regionalliga Ost einfahren. Die Nashörner aus Halle setzten sich dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung klar mit 104:80 (56:45) bei den Baskets aus Wolmirstedt durch und feierten somit den vierten Sieg im fünften Spiel. Bester Schütze beim USV war Nderim Pelaj mit 30 Punkten.

Die USV Halle Rhinos gingen hoch konzentriert und motiviert in das Sachsen-Anhalt-Derby. Denn die Erinnerung an einer der höchsten Auswärtsniederlagen in der Regionalliga waren durchaus noch präsent. Anfang dieses Jahres kassierte man eine herbe 99:67 Niederlage in Wolmirstedt, so was sollte sich auf keinen Fall wiederholen.

Offener Schlagabtausch im erstem Viertel

USV-Trainer Philipp Streblow konnte fast in Bestbesetzung in bei den Ohre-Riesen antreten. Nur Power-Forward Hanno Freimuth war nicht von der Partie. Die Rhinos brauchten ein wenig um in der Sporthalle der "Freundschaft" auf Betriebstemperatur zu kommen. Der Gastgeber ging schnell mit 6:2 in Führung. Doch je länger das Spiel dauerte, desto besser kamen Nashörner in Tritt. Besonders Max Gürtler sorgte mit acht Punkten in den ersten zehn Minuten dafür, dass der USV am Ende des ersten Viertels nur mit zwei Punkten zurück lag (25:23, 10.).

Rhinos sorgen für Dreier-Regen

Im zweiten Spielabschnitt kam dann die Treffsicherheit aus der Distanz zum Tragen. Die Hallenser präsentierten sich hier in hervorragender Verfassung und verwandelten insgesamt acht Dreierversuche. Allen voran das Duo Pollrich und Pelaj war in dieser Phase nicht zu stoppen und bereite dem Gastgeber von der Dreier-Linie große Kopfschmerzen. Dazu gesellte sich noch von der Bank Johannes Kooymann, der ebenfalls zwei Dreier im zweiten Viertel verwandeln konnte. Die Rhinos-Offense markierte stolze 33 Punkte im zweiten Abschnitt und die Defense hielt die Wolmirstedter in Schach. Zur Halbzeit lag der USV mit elf Punkten vorne (45:56).

Souveräne zweite Halbzeit

Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Rhinos weiter die spielbestimmende Mannschaft und ließen zu keinem Zeitpunkt der Partie den Gastgeber zurück ins Spiel. Im Gegenteil, der USV baute seinen Vorsprung Stück für Stück weiter aus. Das dritte Viertel (26:17) und das vierte Viertel (22:18) konnten die Nashörner für sich entscheiden und somit am Ende auch die 100 Punkte-Marke knacken.

Weiter im Spitzenfeld der Liga

Nach 40 Minuten gewannen die USV Halle Rhinos das Derby mit 104:80 überraschend deutlich gegen die Baskets aus Wolmirstedt. Die Hallenser liegen nach dem sechsten Spieltag mit einer Bilanz von 4-1 Siegen weiter auf dem dritten Platz der Tabelle. Erfreulich war, dass insgesamt sechs Spieler zweistellig punkten konnten und 51 der 104 USV-Punkte von der Bank kamen, was noch einmal die klasse Teamleistung mit Fakten untermauerte.

USV-Coach Philipp Streblow nach dem Spiel: „Wir können für einen Augenblick ruhig stolz auf uns sein. Wir sind sehr souverän aufgetreten und wollten das Feld unbedingt als Sieger verlassen. Es war ein richtig gutes Spiel mit einer tollen Atmosphäre. Jetzt heißt es nicht nachlassen und am Samstag vor den heimischen Fans gegen den VfB Hermsdorf nachlegen.“

Für den USV spielten: Pelaj (30), Klaus (13), Pollrich (13), Gürtler (10), Kooymann (10), Scholz (10), Zapf (9), Zawatzki (5), Kornow (4), Schreiber, Pötschke, Hoffmann

Pressemitteilung der USV Halle Rhinos

www.usv-halle-basketball.de

USV bei Facebook

Nächste Termine

Sa Dez 16 @18:00 -
10. Hallesches Mitternachtsturnier,
Sa Jan 13 @14:00 -
Volleyball: LaOL Männer,
Sa Jan 13 @18:30 -
Floorball: 2.BL Männer,
Sa Jan 13 @19:00 -
Basketball: 2.RL Ost Männer,