Basketball: Rhinos erkämpfen Heimsieg

Am vergangenen Samstag erwarteten die USV Halle Rhinos in der zweiten Regionalliga Ost den Tabellenvorletzten aus Bernau. In einer sehr umkämpften Partie setzten sich die Rhinos trotz Personalsorgen nach 40 Minuten mit 80:70 durch. Beste USV-Schützen waren Nderim Pelaj mit 30 und Felix Zapf mit 21 Punkten.

Die Rhinos starteten etwas nervös ins Spiel und leisteten sich in der Anfangsphase einige unnötige Ballverluste. Die Quittung, nach drei Minuten lagen die Nashörner mit 2:7 zurück. Die Mannschaft von USV-Trainer Alexander Brumme fing sich aber schnell wieder und legte innerhalb von zwei Minuten ein 11:0 Run hin (13:7, 5.). Im restlichen ersten Viertel war die Partie ausgeglichen und der USV führte knapp mit 20:18 nach den ersten zehn Minuten. Im zweiten Spielabschnitt übernahmen die Rhinos langsam das Spielgeschehen und brachten den Ball häufiger unter den Korb. Dort hatte USV-Center Felix Zapf jetzt seine beste Phase und erzielte zehn seiner 21 Punkte in diesem Viertel. In der Verteidigung zwang man den Gegner immer wieder zu schweren Würfen und lag somit zur Halbzeit mit 42:35 vorne.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel immer zerfahrener. Beide Mannschaften schenkten sich defensiv nichts, vernachlässigten aber ihre Offensive. Ganze 24 Punkte bekamen die Zuschauer von beiden Teams zu sehen (14:10). Einziges Highlight war der Buzzer-Beater-Dreier von USV-Aufbauspieler Nderim Pelaj (Foto), der aus über acht Metern den Ball erfolgreich einnetzte, sodass es mit einem 56:45 in den finalen Abschnitt ging. Im Schlussviertel probierten die Gäste aus Bernau nochmal mit aller Macht ins Spiel zurückzukommen. Doch näher als sechs Punkte ließen die Rhinos ihren Gegner nicht mehr herankommen. Somit konnten die Rhinos nach 40 Minuten das Spiel mit 80:70 für sich entscheiden und den langersehnten zweiten Heimsieg feiern. In Zukunft gilt es die Abstimmung in der Offense weiter zu optimieren und somit die Turnoveranzahl zu verringern. Positiv waren der Kampfgeist, die gute Freiwurfquote und dass auch die Bankspieler immer wieder für Korbgefahr sorgten. In der Tabelle stehen die Hallenser mit einer Bilanz von 4-6 Siegen auf den 7. Platz in der zweiten Regionalliga Ost.

Nächstes Wochenende geht es für die Rhinos zum 1. Regionalliga-Absteiger DBV Charlottenburg. Am 20. Dezember (16 Uhr) steht dann das letzte Heimspiel der Nashörner an. Im Christmas-Charity-Spiel treffen die Rhinos auf die BG Zehlendorf.

Für den USV spielten: Pelaj (30), Zapf (21), Schreiber (8), Neumann (7), Radestock (6), Pötschke (4), Gürtler (4), Hoffmann, Zawatzki

Pressemitteilung der USV Halle Rhinos

www.usv-halle-basketball.de

Aktuelle Sportmeldungen
Volleyball: Alles hat ein Ende...
Mittwoch, 15.11.2017
Floorball: Weiße Weste für die...
Dienstag, 14.11.2017
Floorball: Zweiter Spieltag...
Dienstag, 14.11.2017
Schach: USV III: 6:2 Der...
Dienstag, 14.11.2017
Schach: USV II: 5:3 im...
Dienstag, 14.11.2017
Schach: USV I: 3 Punkte gegen...
Montag, 13.11.2017
Schach: USV 4: Ohne...
Montag, 13.11.2017
Basketball: wU14: Dritter Sieg...
Montag, 13.11.2017
Volleyball: Spieltag U 18
Montag, 13.11.2017
Volleyball: Keine Punkte trotz...
Mittwoch, 08.11.2017
Schach: u10 - 4...
Mittwoch, 08.11.2017
Schach: Saisonstart für unsere...
Montag, 06.11.2017
fb1
Online-Shop
shop
Mitglied werden
mitglied1
Unsere Partner
    
Unsere Bus-Sponsoren

Bus1