Leichtathletik: 9 Medaillen + 4 Rekorde

Neun Athletinnen und Athleten des USV Halle waren zur Deutschen Meisterschaft nach Erfurt gefahren. Mit neun Medaillen kehren sie heim. Dabei zeigten sich die Frauen wieder einmal erfolgreicher als die Männer.

Am eindrucksvollsten schnitt Dagmar Hill ab, die sich in der Altersklasse W55 als beste Weitspringerin durchsetzte. Mit 4,60 m holte sie nicht nur die Goldmedaille sondern übertraf auch den seit 2010 gültigen Landesrekord um ganze 27 cm. Im Team mit Birgit Dunkelbeck, Petra Niebergall und Cornelia Recksiedler lief sie außerdem als 4x100 m-Staffel in 57,88 s zu Silber und wurde über 100 m in 15,57 s Vierte. Staffelkameradin Petra Niebergall gelang gleiches über 200 m in der Altersklasse W50.

Zwei Medaillen erkämpfte Sigrid Schwarz in der W60. Mit 1,23 m sicherte sie sich aufgrund einer geringeren Anzahl von Fehlversuchen die Silbermedaille, mit dem Speer warf sie 26,34 m und erhielt dafür Bronze. Einen vierten Platz über 1500 m (6:15,74 min) und einen fünften Platz über 800 m (3:01,78 min) konnte sie ihrer Ausbeute an diesem Wochenende außerdem hinzufügen.

Zu den Medaillenträgerinnen gehört auch Gabriele Reppe, die sich nach erfolgreicher Operation erstmals wieder auf der Bahn zeigte und gleich im 400 m-Rennen Silber holte. Ihre Zeit von 72,54 min entspricht dem Leistungsstand vor ihrer Pause.

Der Medaillenkönig dieser Meisterschaften war Walter Matthes. Mit vier Medaillen kehrt er heim, darunter einmal Gold über 800 m in 3:27,66 min, was noch einmal eine Sekunde schneller ist als sein Landesrekord M80 von Pfingsten in Leuna. Silber holte er über 400 m in 84,14 s, auch das ein neuer Landesrekord, und zweimal Bronze über 200 m (37,96 s) und im Hochsprung (1,16 m). Außerdem steht für ihn noch ein vierter Platz über 5000 m mit Landesrekord-Zeit von 25:18,26 min in der Statistik.

Zu nennen sind als Starter vom USV auch Edith Jakobi, die Fünfte im Speerwurf W50 mit 31,25 m, Siebte im Kugelstoß mit 10,18 m und Neunte im Diskuswurf mit 25,30 m wurde. Günther Herzberg lief über 100 m Hürden M65 in 21,72 s auf den fünften Platz, über 300 m Hürden wurde er leider disqualifiziert. Für Eckhard Wildgrube endete der Diskuswettbewerb M55 als Achter (35,01 m) und Horst Beige startete über 200 m M65 und wurde in 30,24 s 13.

Text: Udo Israel (Sektion Leichtathletik)

Aktuelle Sportmeldungen
Volleyball: Alles hat ein Ende...
Mittwoch, 15.11.2017
Floorball: Weiße Weste für die...
Dienstag, 14.11.2017
Floorball: Zweiter Spieltag...
Dienstag, 14.11.2017
Schach: USV III: 6:2 Der...
Dienstag, 14.11.2017
Schach: USV II: 5:3 im...
Dienstag, 14.11.2017
Schach: USV I: 3 Punkte gegen...
Montag, 13.11.2017
Schach: USV 4: Ohne...
Montag, 13.11.2017
Basketball: wU14: Dritter Sieg...
Montag, 13.11.2017
Volleyball: Spieltag U 18
Montag, 13.11.2017
Volleyball: Keine Punkte trotz...
Mittwoch, 08.11.2017
Schach: u10 - 4...
Mittwoch, 08.11.2017
Schach: Saisonstart für unsere...
Montag, 06.11.2017
fb1
Online-Shop
shop
Mitglied werden
mitglied1
Unsere Partner
    
Unsere Bus-Sponsoren

Bus1