Für die Zweitliga-Floorballer des USV Halle läuft es derzeit in der Liga richtig gut. Die in Bestbesetzung antretenden Saalebiber setzten ihre Siegesserie auch gegen BAT Berlin II fort und gewannen mit 11:2.
Die Berliner zeigten sich zu Beginn in der Defensive gut gestaffelt und ließen nur wenige
Chancen zu. Zudem gestalteten die Hausherren ihr Angriffsspiel zunächst auch recht
einfallslos, aber dafür arbeitete man in der Verteidigung sehr gut und ließ keine
Möglichkeiten der Gäste zu. Nach und nach stellten sich die Saalebiber auf das
Spiel der Berliner ein. In der zehnten Spielminute konnte Eric Kindler den entscheidenden
Pass zu Tobias Lutz spielen, der zur wichtigen Führung einnetzte.
Dieser erste Treffer ließ den Knoten platzen und fortan wurde Chance um Chance erspielt. Vier Minuten nach der Führung setzte sich Kay Bläß
nach Zuspiel von Roccy Becker durch und schoss zum 2:0 ein. Wiederum nur vier Minuten später, bauten die Saalebiber die Führung weiter aus, denn RoccyBecker verwertete dieses Mal einen Pass von Daniel Baumgärtner. Doch nur zehn Sekunden später konnten die Hauptstädter zum 3:1 verkürzen. Aber die Saalebiber spielten danach konzentriert weiter und drei Sekunden vor Drittelende stellten sie den alten Abstand wieder her. Eric Kindler nutzte einen Pass vonThomas Osterland zum 4:1. Im zweiten Drittel ging es mit dem gewohnten Spielgeschehen weiter. Die Saalebiber
dominierten das Spiel und die Gäste versuchten über Konter gefährlich zu werden.
Der Auftakt gelang erneut den Bibern, denn nach einem gewohnt ungewöhnlichen Tor von Roccy Becker stand es in der 25. Minute 5:1. Anschließend wurde es kurz ruppig auf dem Feld. In einer Partie, die mit viel Körpereinsatz geführt wurde, aber nie unsportlich, gerieten sich mehrere Spieler nach einem harten Foul an der Bande in die Haare.
Die Schiedsrichter schickten dann jeweils einen Spieler von beiden Mannschaften zum
Abkühlen für zwei Minuten auf die Strafbank.
Nach einer Unachtsamkeit im eigenen Spielaufbau der Saalebiber kassierten die USV-AKteure prompt das 5:2. Doch die Saalebiber fanden sofort die richtige Antwort (Enrico Treizel). Anschließend vollendeten Steve Seidlitz, Arwed Vogel und Thomas
Osterland mit einem lupenreinen Hattrick zum Endstand. Wie Halles Chefstatistiker Mario Schoppa anschließend feststellte, war dies bereits der fünfte zweistellige
Punktspielsieg der Saalebiber in dieser Saison, und zum fünften Mal erzielten sie dabei genau elf Tore.
Damit bleibt der Kampf um Platz eins weiterhin spannend.
Denn Konkurrent DHfK Leipzig siegte ebenfalls mit 11:2 und führt weiter mit einem Zähler vor den Bibern.

USV bei Facebook

Nächste Termine

Sa Jan 27 @19:00 -
Basketball: 2.RL Ost Männer,
Sa Feb 03 @18:00 -
Volleyball: LaOL Männer,
Sa Feb 03 @19:00 - Sa Feb 03 @21:00
Handball: MDOL Männer,
Sa Feb 03 @19:00 -
Basketball: 2.RL Ost Männer,