Verbandsliga Süd: USV Halle – Weißenfelser HV  23:26  (14:15)

Solide Abwehrleistung, doch im Angriff zu schwach

Die Trefferquote der USV-Männer reichte nicht aus, um die knappe Hinspielniederlage gegen Weißenfels im Heimspiel zu kompensieren, sodass am Ende eine unnötige Niederlage eingesteckt werden musste.

Nach ausgeglichenem Spiel mit wechselnder Führung in den ersten Minuten (4:4/8.) unterliefen den Gastgebern mehrere Abspielfehler, die Weißenfels zu schnellen Gegenstoßtoren nutzte (4:8/13.). Die fällige Auszeit zeigte Wirkung, denn über die Stationen 7:9 (16./Selzer) und 10:10 (19./Massag) gingen die Gastgeber durch Jens Hausners Treffer zum 12:11 (23.) wieder in Front. Die Gäste jedoch nutzten ihre Möglichkeiten anschließend besser und legten erneut vor (13:15/29.), ehe Ronny Voigt mit einem verwandelten Strafwurf den Halbzeitstand markierte. Im zweiten Spielabschnitt setzte sich Weißenfels schnell auf 15:19 (37.) ab, da die Gastgeber ihre Angriffe nicht konsequent ausspielten und an der gegnerischen Abwehr scheiterten. Zwar schaffte der USV mehrfach den Anschluss (18:19, 21:22), doch für eine Wende reichte es am Ende nicht mehr. Weißenfels spielte seine Angriffe geduldig aus und baute seinen Vorsprung wieder aus (21:25/55.). So musste der USV trotzt einer ordentlichen Abwehr- und Torhüterleistung (u.a. drei gehaltene 7-Meter) eine unnötige 23:26-Niederlage einstecken, da die eigene Torwurfeffektivität unter 50 Prozent lag.

USV Halle: H.Gumbert, Fillies; Massag-3, M.Schmidt-4, Lausch, Hausner-2, Radtke-1, Wilberg-4, Tannhäuser-2, Voigt-3/2, Selzer-3, Harnack, Rieck-1,

B. Rensch
12.03.2012                                               

USV bei Facebook

Nächste Termine

Sa Apr 21 @10:00 -
Herzwandertag 2018,
Sa Mai 05 @19:30 - Sa Mai 05 @21:30
Handball: MDOL Männer,