Handball: Doppelsieg für Herren

Doppelsieg: Männer III und IV gewinnen Heimspiele

USV Halle III – TSV Reichardtswerben               26:24 (12:15)

In einer über die gesamte Spielzeit engen Partie hatten die Hausherren das bessere Ende für sich und so setzte sich der USV knapp gegen die Gäste aus Reichardtswerben durch.

Beide Teams spielten von Beginn an auf Augenhöhe, sodass es bis zum 11:12 (25.) bei wechselnder Führung keinen Zwei-Tore-Vorsprung gab. Vielmehr nutzten beide Mannschaften Fehler des Gegners, um selbst wieder vorlegen zu können. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit setzten sich die robusten Gäste leicht ab, trafen zum 11:14 und 12:15-Halbzeitstand. Da der USV aber besser aus der Kabine kam, begann das Spiel nach den Treffern von Stefan Lallecke, Bruno Ravanello, Jens Woidschützke und Tim Michalke beim 16:16 (40.) bzw. 18:18 (47.) praktisch von vorn. Bis zum 22:22 (56.) legte der USV vor, die Gäste zogen umgehend gleich. Erst durch einen von Stefan Lallecke sicher verwandelten Strafwurf und den danach durch Moritz Putzar-Sattler erfolgreich abgeschlossenen Konter gelang den Gastgebern der entscheidende Vorsprung. Als Bruno Ravanello 20 Sekunden vor Schluss zum 26:24 traf, stand der Erfolg der Gastgeber fest.

USV III: Haake, Pern; Putzar-Sattler-1, Lallecke-11/4, Ravanello-7, Müller, Woidschützke-4, Grellmann-1, T.Michalke-1, Gumzow, C.Voigt-1,

7-m: 4/4; 4/3               Zeitstrafen: 2 x 2 min; 4 x 2 min

 

USV Halle IV – TSV Großkorbetha         33:23 (16:14)

Die USV-Männer IV taten sich nach einer guten ersten viertel Stunde gegen Großkorbetha lange schwer, landeten am Ende aber einen überzeugenden Heimerfolg.

Nach dem 2:3 (5.) markierten Maik Schmidt sowie Peter und Holger Gumbert die Tore zur 5:3-Führung. Bis Mitte der ersten Halbzeit hatten sich die Gastgeber auf 11:4 abgesetzt, weil der Gegenstoß gesucht und erfolgreich abgeschlossen wurde. Doch die Gäste fanden besser ins Spiel, nutzen kleine Nachlässigkeiten und schwache Abschlüsse des USV zu Treffern, sodass nur noch ein kleines Polster für die zweite Hälfte bestehen blieb. Und Großkorbetha hielt bis zum 23:20 (43.) den Anschluss, schwächte sich dann aber durch ein grobes Foulspiel und die damit verbundene „Rote Karte“ selbst. Der USV nutzte die nächsten Minuten mit einem 6:0-Lauf (29:20/50.), wobei Martin Regeler und zwei Mal Henry Felgner per Konter erfolgreich waren. Maik Schmidt erzielte kurze Zeit später das 30:21, während Peter Gumbert  anschließend die letzten drei USV-Tore markierte.

USV IV: Bär, Möller; H.Gumbert-2, Hammer, Th.Schmidt, Wengler-2, Rümmelein-2, M.Schmidt-5, Rensch, P.Gumbert-14/8, Regeler-1, Grundmann, Wanninger, Felgner-7,

7-m: 8/8; 2/2               Zeitstrafen: 3 x 2 min, 7 x 2 min (+ 1 x Rot)

 

B.Rensch

Aktuelle Sportmeldungen
Volleyball: Alles hat ein Ende...
Mittwoch, 15.11.2017
Floorball: Weiße Weste für die...
Dienstag, 14.11.2017
Floorball: Zweiter Spieltag...
Dienstag, 14.11.2017
Schach: USV III: 6:2 Der...
Dienstag, 14.11.2017
Schach: USV II: 5:3 im...
Dienstag, 14.11.2017
Schach: USV I: 3 Punkte gegen...
Montag, 13.11.2017
Schach: USV 4: Ohne...
Montag, 13.11.2017
Basketball: wU14: Dritter Sieg...
Montag, 13.11.2017
Volleyball: Spieltag U 18
Montag, 13.11.2017
Volleyball: Keine Punkte trotz...
Mittwoch, 08.11.2017
Schach: u10 - 4...
Mittwoch, 08.11.2017
Schach: Saisonstart für unsere...
Montag, 06.11.2017
fb1
Online-Shop
shop
Mitglied werden
mitglied1
Unsere Partner
    
Unsere Bus-Sponsoren

Bus1