Handball: 2 Siege in Sachsen-Anhalt-Liga

SG Seehausen – USV Halle II                    26:37 (14:14)

Die längste Anreise zu einem Auswärtsspiel haben sich die USV-Männer am Samstagabend mit einem am Ende klaren Erfolg gegen Gastgeber Seehausen versüßt.

Allerdings musste dazu erst eine durchwachsene 1.Halbzeit absolviert werden, denn schnell lagen die Hausherren mit 4:0 in Front. Marcel Großmann und Chris Tannhäuser markierten die ersten beiden USV-Treffer (4:2/8.), Alex Fillies im Tor verhinderte mit einigen Paraden einen größeren Rückstand, doch Seehausen blieb zunächst vorn (7:6), ehe Daniel Wagner für den Ausgleich sorgte (7:7/19.). Kurz darauf schienen die Gäste auf Siegkurs zu gehen, als zweimal Patrick Rombusch und Robert Kalbitz zum 8:12 (24.) trafen. Leichtfertige Ballverluste brachten Seehausen aber wieder zurück und mit der Pausensirene gelang den Gastgebern der Ausgleich. In Halbzeit zwei startete der USV besser, Christian Kern netzte dreimal ein (14:17/34.). Nun blieben die Gäste in Abwehr und Angriff  besonnen und zielstrebig. Über die Stationen 16:22 und 19:26 hatte der USV die Partie beim 21:30 (50.) vorentschieden. Nach dem 25:32 (55.) trafen für den USV Julian Jahreis, Chris Tannhäuser, Daniel Pietruschka und Patrick Rombusch zum 25:36, ehe beide Teams mit je einem Torerfolg für den Endstand sorgten.  

USV II: Fillies, Malisch; Schulze-4, Jahreis-8, Großmann-4, Hieronymus-3, Wagner-1,

Kern-4, Tannhäuser-5/3, Rombusch-5, Pietruschka-2/1, Kalbitz-1,

7-Meter: 7/5; 4/4

Zeitstrafen: 7 x 2 min (1 x Rot); 4 x 2min

 

USV Halle II – Dessau-Roßlauer HV        26:22 (11:10)

Am Sonntag mussten die Männer von Dima Radkevich erneut aufs Parkett, in der Uni-Sporthalle stand das Spiel gegen die Reserve des Dessau-Roßlauer HV an. Und beide Teams standen zunächst in der Halle und warteten: auf die angesetzten Schiedsrichter. Nach einer längeren Wartezeit einigten sich beide Mannschaften auf je einen Vertreter, der als Schiedsrichter fungieren musste.

Um es vorweg zu nehmen, beide Mannschaften machten es durch ihr faires Agieren dem Schiri-Team ausgesprochen leicht, die Partie zu leiten. Nach ausgeglichenem Spiel in der Anfangsphase erarbeitete sich der USV ein kleines Polster (4:4, dann 8:4), aber zur Pause hatten die Gäste wieder Anschluss gefunden. Bis weit in die zweite Halbzeit blieb es beim knappen Vorsprung für die Gastgeber (18:17/40.; 20:19/48.). In der Schlussphase konnte sich der USV dann doch noch absetzen, da den ohnehin personell gebeutelten Gästen nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Chris Alisch Alternativen zum Wechseln fehlten. Aus der geschlossenen Leistung der Gastgeber sollten Tom Altenberger als sicherer Rückhalt im Tor sowie Chris Tannhäuser und Fabian Metzner als Vollstrecker hervorgehoben werden.

USV II: Altenberger, Malisch; Schulze-1, Jahreis-3, Großmann-1, Hieronymus-2, Wagner, Kern-3, Tannhäuser-6/2, Suchanke-1, Rombusch, Pietruschka, Metzner-7, Kalbitz-2,

Text: B.Rensch (Sektion Handball)                                                                                                                

Aktuelle Sportmeldungen
Reha: Aktionstag "Bewegung...
Mittwoch, 20.09.2017
Basketball: mU14 siegreich
Dienstag, 19.09.2017
Floorball: U17 überrascht
Dienstag, 19.09.2017
Basketball: weibliche u14...
Dienstag, 12.09.2017
Leichtathletik: StG Halle-Börde...
Montag, 11.09.2017
Basketball: Terminplan steht
Donnerstag, 10.08.2017
American Football: Neue Trikots
Donnerstag, 10.08.2017
Leichtathetik: International...
Mittwoch, 09.08.2017
Schach - Gedeon Hartge ist...
Mittwoch, 14.06.2017
Handball: Klassenerhalt für...
Freitag, 26.05.2017
Volleyball: Platz zwei für U13
Mittwoch, 03.05.2017
Handball: Zweiter Platz im Pokal
Mittwoch, 03.05.2017
fb1
Online-Shop
shop
Mitglied werden
mitglied1
Unsere Partner
    
Unsere Bus-Sponsoren

Bus1