Volleyball: Bronze bei NOM

Am Sonntag den 26.4.15 trafen sich die beiden besten Mannschaften aus Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt um die Nordostdeutschen Meisterschaften auszutragen. Dieses Jahr wurde das Turnier in Angermünde ausgespielt, welches gleichzeitig auch die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft ist.

Leider war es dieses Jahr nicht möglich, mit einem vollen Kader anzureisen. Zu viele verletzte, kranke und vor allem "am nächsten Tag Abitur Schreiber" hatte man zu beklagen. Für die übrig gebliebenen Hallenser U20 Jungs hieß das: Früh aufstehen, um 6 Uhr war Abfahrt.

In der Vorrunde traf man auf den VC Angermünde und Berliner TSC. Da der USV Halle nur mit 2 Zuspielern, 2 Diagonalangreifern, einem Außenangreifer, 2 Liberos und keinem Mittelblocker antrat, war das erste Spiel eine neue Erfahrung für die Jungs. Viel Hektik und Eigenfehler bestimmten das Spiel. Am Ende konnte man sich jedoch mit 2:0 durchsetzen. Im darauffolgenden Spiel zwischen VC Angermünde und dem Berliner TSC zeigten auch die Brandenburger was ihnen steckt. Angermünde zwang den Berlinern ein 3-Satz Spiel ab- unterlag jedoch.

Nun ging es für unsere Jungs gegen den Berliner TSC. Das vorige Spiel zeigte, dass der spätere Finalist auch schlagbar ist. In beiden Sätzen wirkten unsere Jungs eingespielter und konzentrierter als im ersten Spiel. Sie kämpften um jeden Punkt, allerdings unterlag man in beiden Sätzen knapp den Berlinern.

Im folgenden Überkreuzspiel sollte man auf den späteren Sieger treffen. Das Spiel zeigte die Schwächen unseres Ohne Mittelblocker Systems auf. Man unterlag deutlich den Netzhoppers Königs Wusterhausen.

Nichts desto trotz waren die Hallenser heiß auf das kleine Finale. Der Berliner Volleyballverein Vorwärts ebenso. Viel Stimmung auf und neben dem Feld pushten die Hallenser zu Höchstleistungen. Der erste Satz ging an Halle. Man sah den Jungs jedoch an, dass die vorigen Spiele ihre Spuren hinterlassen hatten. Im 2. Satz marschierten die Berliner davon. Zwei Satzpausen waren nötig um die Jungs auf 110 Prozent zu pushen. Im folgenden erspielte man Punkt für Punkt und holte einen 7-Punkte Rückstand auf. Auch der zweite Satz ging somit an den USV Halle. Ein lautes UFFTA UFFTA TÄTERÄÄ schallte durch die Halle.

Das folgende Finale zwischen Netzhoppers Königs Wusterhausen und Berliner TSC entschieden die Brandenburger für sich.

Endergebnis:

Regionalmeister: Netzhoppers Königs Wusterhausen (qualifiziert für die Jugend-DM)

Vize-Meister: Berliner TSC (qualifiziert für die Jugend-DM)

Platz 3: USV Halle 

Platz 4: Berliner Volleyballverein Vorwärts 

Platz 5: VC Angermünde 

Platz 6: Genthiner VV 1995

Für den USV Halle spielten:

Maximilian Schmidt

Maximilian Giesel

Julian Herpell

Paul Weber

Eyk Mischke

Tom Wille

Robin Sowa

Quelle: www.usv-volleys.de (Sektion Volleyball)

Aktuelle Sportmeldungen
Volleyball: Alles hat ein Ende...
Mittwoch, 15.11.2017
Floorball: Weiße Weste für die...
Dienstag, 14.11.2017
Floorball: Zweiter Spieltag...
Dienstag, 14.11.2017
Schach: USV III: 6:2 Der...
Dienstag, 14.11.2017
Schach: USV II: 5:3 im...
Dienstag, 14.11.2017
Schach: USV I: 3 Punkte gegen...
Montag, 13.11.2017
Schach: USV 4: Ohne...
Montag, 13.11.2017
Basketball: wU14: Dritter Sieg...
Montag, 13.11.2017
Volleyball: Spieltag U 18
Montag, 13.11.2017
Volleyball: Keine Punkte trotz...
Mittwoch, 08.11.2017
Schach: u10 - 4...
Mittwoch, 08.11.2017
Schach: Saisonstart für unsere...
Montag, 06.11.2017
fb1
Online-Shop
shop
Mitglied werden
mitglied1
Unsere Partner
    
Unsere Bus-Sponsoren

Bus1